Reformpädagogik und moderne Lernforschung

In der EVANGELISCHEN GRUNDSCHULE WILMERSDORF bedeutet Reformpädagogik, dass
 
• ganz unterschiedliche Kinder mit völlig unterschiedlichen Begabungen gut und erfolgreich zusammen lernen und arbeiten können, dass Vielfalt eine Chance ist, die es zu nutzen gilt und die starke Synergieeffekte hervorbringt;
 
• Lernen nicht trocken und kopflastig sein muss, sondern viel mit eigener Erfahrung zu tun hat, dass Schule ein Lebens- und Erfahrungsraum ist;
 
• Lernen ohne permanente Leistungsvergleiche und Zensuren besser gelingt, dass Kinder besser lernen, wenn sie und ihre Leistungen individuell gesehen, gefördert und gewertet werden;
 
• und wie die großen Erziehungsziele - Mündigkeit, Verantwortung und Solidarität - von klein auf und im täglichen Zusammenleben gelernt werden können;
 
• dass Schulen lernende Einrichtungen sind, die sich ständig weiter entwickeln, dass man an einer Schule, die dies tut, pädagogische Erkenntnisse gewinnen kann, die wiederum anderen Schulen zugute kommen.
 
All dies sind bewährte Erkenntnisse und grundlegende Bestandteile der Reformpädagogik - sie entsprechen zugleich aber den grundlegenden Forderungen, die sich aus der modernen Lernforschung für eine Reform der Schule herleiten lassen.
 
Die Schule wird sich nicht an eine bestimmte reformpädagogische Richtung anlehnen. Ihre Konzeption basiert auf dem Substrat aller bedeutenden reformpädagogischen Ausprägungen: Der kindgerechten Schule, die individuelles Lernen möglich macht und ganzheitlich bestmöglich fördert.  
 
 
Wesentliche Faktoren des schulischen Geschehens sind
 
• das Lernen in jahrgangsübergreifenden Gruppen
 
• die Individualisierung der Lernprozesse
 
• Angebots- und damit Chancenvielfalt als Voraussetzung für einen individuellen Lernweg
 
• das selbständige, selbsttätige Lernen im didaktischen Umfeld
 
• fächerübergreifender Unterricht
 
• die Weltorientierung der Schule und des Lernens, d.h., die Öffnung der Schule auf die sie umgebende Lebenswelt und umgekehrt
 
• Formen subjektiver Leistungsmessung